Das Wappen von Trautskirchen

Das Wappen erscheint zweigeteilt in Silber und Schwarz; oben befindet sich ein schlingenförmig gebogener und außen mit je vier Blättern besetzter roter Lindenzweig, unten schräg gekreuzt zwei silberne Flammenschwerter.


Hintergrund

Der geschlungene Lindenzweig ist die Wappenfigur der freiherrlichen Familie von Seckendorff, die seit dem 14. Jahrhundert in Trautskirchen ansässig war. Seit etwa 1700 war die Nebenlinie Seckendorff-Gutend Schlossherr, seit 1828 die Linie Seckendorff-Aberdar. Die Flammenschwerter sind die Attribute des Heiligen Michael, dem die Pfarrkirche geweiht ist. Die Farben Silber und Schwarz weisen auf die einstigen Landesherren, die Markgrafen von Brandenburg-Ansbach. Ihr Wappen ist über dem Hauptportal der Pfarrkirche zu sehen.